Besonders freue ich mich über meine Beiträge in 'Welt der Frauen', einem wunderbaren Magazin, das liebt, lebt und an Abenteuer glaubt.


April 2021

Meine Sehnsucht?

https://www.welt-der-frauen.at/astrid-miglar-ich-will-frei-sein/

Februar 2021

Was will ich hinterlassen? Ja, ich kann ...
https://www.welt-der-frauen.at/hinterlassen/


Kolumne: "Würzige WortWechsel" zum Nachlesen auch im Archiv der OÖ Nachrichten verfügbar!

https://www.nachrichten.at/archiv/
(Einfach meinen Namen eingeben und überraschen lassen.)


... Würzige WortWechsel ...

Zwei Autoren schreiben online.

Astrid Miglar und Franz Brunner www.franzbrunner.at
unter
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/wuerzige-wortwechsel-zwei-autoren-schreiben-ab-heute-online;art68,3248490#kommentarArt__outer

Mai 2021

Kolumnenbeiträge zum Nachlesen.
 

07.05.2021
Mannieren kommt von Mannerschnitten, oder?
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3395562

Mannieren kommt von Mannerschnitten, oder?

Geht es Ihnen manchmal wie mir?
Ich freue mich darauf, jemanden zu treffen.
Früher hätte ich mich hübsch angezogen auf den Weg gemacht. Heute wähle ich zusätzlich die passende Maske zum Outfit. Als Wellnessbehandlung gönne ich mir zuvor einen Covid-19-Antigen-Schnelltest. Das Stäbchen steckte also fast noch in meiner Nase, als ich mich mit geschultertem Rucksack auf den Weg machte. Geplant war ein Sicherheits-Picknick im Freien.

Verfolgen wir zwei mögliche Entwicklungsvarianten dazu:

Variante A) Im allerletzten Augenblick kommt eine Absage. Im günstigsten Fall sitze ich noch nicht im Auto, und habe daher keine Anfahrtstrecke von zig Kilometern bewältigt. 

Variante B) Im schlechtesten Fall bekomme ich die Absage, während ich bereits am vereinbarten Treffpunkt warte. 

Die Ergänzung zu Variante B sieht so aus: Ich blicke ungeduldig von links nach rechts. Niemand kommt. Zumindest nicht jene Person, die ich erwarte. Menschen schlendern in großem Bogen (Sicherheitsabstand!) an mir vorüber, betrachten die schwerbepackte Frau, die irgendwie verdrießlich aussieht. Mein Handy piepst. Die Vorfreude ist dahin, denn „Mir ist etwas dazwischengekommen!“, erzählt mir das Ding. Wäre es nicht teuer gewesen, würde ich es auf den Boden werfen und darauf herumtrampeln. Ich trample nicht. Eine Hitzewelle überkommt mich. Sie ist aufsteigendem Zorn geschuldet. Ich schimpfe halblaut, was mir noch mehr Abstand zu meinen Mitmenschen einbringt. 
Das Gute daran? 
Ich werde die feinen Häppchen selbst aufessen. Rigoros. 

Zuhause beginne ich mit einem Gläschen Sekt. Weil ich zu schnell trinke, steigt er mir nicht nur in den Kopf, sondern schießt mir auch aus den Nasenlöchern. Ich kann Ihnen versichern, der Nasenbohrertest war angenehmer als das Rinnsal Sekt, das aus meiner Nase sprudelt. 

Wenig später, ich und meine Nase haben sich beruhigt, piepst mein Handy neuerlich. Neugierig greife ich danach und lese: „Kommenden Montag. Picknick?“ Ich schnaube entrüstet. Entscheide mich spontan gegen Unzuverlässigkeit und für Lebensfreude. Vor mir auf dem Tisch stehen würziger Käse, Apfelspalten, eine inzwischen halbleere Flasche Sekt, Lachs-Frischkäse-Röllchen, Salzgebäck, allerlei Nüsse, Cocktailtomaten und Schokoladepralinen mit supertoller Fruchtfüllung. Alles für mich! 

Dann passiert es: Ich werde weinselig, was in diesem Fall am Sekt liegt. Ich möchte meinem unzuverlässigen Rendezvous gerne etwa Kluges schreiben. Etwas, das klarmacht, dass man Frau nicht versetzen darf. Etwas, das Eindruck hinterlässt. Ich möchte keine Tiernamen bemühen. Tiere können nichts dafür, dass es Menschen gibt, die andere geringschätzen. Also schreibe ich einfach „Du hast keine Mannieren!“ Furchtlos beiße ich in eine Mannerschnitte, die daraufhin das tut, was sie gut kann: bröseln. 

Morgen gehe ich noch einmal Häppchen kaufen. Die genieße ich mit jemandem, der meine Anwesenheit schätzt, und mich nicht im letzten Augenblick versetzt. 

Schlussworte!
Hier folgt nun ein wertvoller Tipp, wie Sie einen schmerzfreien Nasenbohrertestvorgang über sich ergehen lassen (mehrfach und in unterschiedlichen Teststraßen erprobt): 
Grüßen Sie. 
Setzen Sie sich. 
Verkünden sie unmittelbar bevor sich das Stäbchen ihrem linken oder rechten Nasenloch nähert: „Ich schreie wie am Spieß.“ 
Ich schwöre, ich wurde noch jedes Mal mit Samthandschuhen angefasst. Mein Arbeitskollege meint dazu: „Wenn du das häufig genug wiederholst, werden sie dich irgendwann einliefern.“ Ich meine dazu: „Macht nichts, bei den Mengen, die ich morgen einkaufen werde, bin ich für einen längeren Aufenthalt in einem vergitterten Einzelzimmer gerüstet.“

April 2021

Kolumnenbeiträge zum Nachlesen.
 

30.04.2021
Lockdown-End-Feierlichkeiten!
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3392162
 

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" anhören möchte, klickt für eine aufregende Walpurgisnacht hier d'rauf: 

https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210430-natternkopf-09-walpurgisnacht-world-naked-gardening-day-wurzige-wortwechsel-oon 

23.04.2021
Liebeskugeln! Was sonst?
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3388604

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" anhören möchte, klickt für wunderbar sinnliche Liebeskugeln hier d'rauf: 

https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210420-oon-wurzige-wortwechsel-liebeskugeln


16.04.2021
Bin ich Gottes Plage?

https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3385713
 

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" anhören möchte, klickt für eine göttliche Plage hier d'rauf: 

https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210416-natternkopf-07-gottes-plage-wurzige-wortwechsel-oon

10.04.2021
Klopapier!?

https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3382071
 

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" anhören möchte, klickt für Klopapier hier d'rauf:
https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210409-natternkopf-06-klopapier-wurzige-wortwechsel-oon


02.04.2021
Reichraminger Lasterhölle: Ein Vorhof zur Hölle?
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3374185

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" zum Leben in Reichraming anhören möchte, klickt hier d'rauf: Ich übernehme keine Verantwortung für mögliches Suchtverhalten.
https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210402-naternkopf-05-lasterholle-wurzige-wortwechsel-oon

März 2021

26.03.2021
Leben in Reichraming: Eine todernste Angelegenheit?
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3374185

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" zum Leben in Reichraming anhören möchte, klickt hier d'rauf: Ein Klick genügt, aber ich warne zuvor: Ich übernehme keine Verantwortung für traumatische Schlaferlebnisse. 

https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210326-todliches-reichraming-grabgedanken-wurzige-wortwechsel-oon


19.03.2021
Frühlingsgefühle? Der Frühling zieht ins Land.
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3370438

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" zum Frühlingsbeginn anhören möchte, klickt hier d'rauf:
https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210319-fruhlingsgefuhle

12.03.2021
Himmel, Arsch und Zwirn!
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3366173

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" zu "Himmel, Arsch und Zwirn"anhören möchte, klickt hier d'rauf:
https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210312-natternkopf-02-himmel-arsch-und-zwirn 


05.03.2021
Nicht schon wieder Rosen!
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3362543

Wer sich lieber meinen Podcast "Natternkopf" zum Weltfrauentag anhören möchte, klickt hier d'rauf:
https://soundcloud.com/astrid-miglar/20210305-natternkopf-01-weltfrauentag-wurzige-wortwechsel-oon/s-PgxKXmpCO16

Jänner 2021

29.01.2021
Idioten und Scheißkerle, und die sonderbare Art menschlicher Zuneigung.
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3342734

22.01.2021
Panik! Neujahrsvorsätzeliste: "Darf's ein bisserl mehr sein?"
https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/miglars-wuerziger-wortwechsel;art68,3342734